4.07.2015
Der Juli 2015 zeichnete sich durch Sahara-ähnliche Temperaturen aus. So wunderte es uns sehr, dass zum 4. Taschen-CITO-CITO so viele liebe Helfer kamen, um unter dem kühlen Blätterdach des Heegewaldes zu schwitzen.
In Zusammenarbeit mit dem Mitarbeiter des Hessen Forst, des Dienstleistungsbetriebes DLB der Stadt Neu-Isenburg, des Fachbereiches Natur- und Umweltschutz der Stadt Neu-Isenburg und der NABU-Ortsgruppe wurde diesmal der Haulewald-Waldspielplatz auf Vordermann gebracht. Aufgrund von bestimmten Spielplatz-Bestimmungen, die wir „Laien“ aus gesetzlichen Gründen nicht einhalten können, räumten wir den Fußlehrpfad aus und sammelten neue Naturmaterialien dafür, erneuerten den Weidezaun um das „Zwergenreich“, säuberten den Sand der Sprunggrube und ein fleißiger Helfer fegte sogar die Waldwege, um sich barfüßig fortbewegen zu können.
Neben dem Kuchen gab es Wassermelone zur Stärkung.
Die Resonanz der öffentlichen Hand im Nachhinein war erstaunlich: der anwesende Förster Dieter Hanke (der dem Thema Geocaching schon vorher wohlwollend gegenüber stand), war begeistert, der DLB runderneuerte den Spielplatz, wo wir es nicht konnten/durften, sodass er wieder im alten Glanz erstrahlt. Unter der Hand (ja, im Rathaus wird gern gemunkelt) erfuhr ich, ohne unsere spontane Arbeit an diesem CITO-Tag wäre der Haulewald-Spielplatz abgerissen worden, weil die Gelder für eine Renovierung nicht vorhanden waren. Mit diesem CITO-Event haben wir diesen Spielplatz gerettet.